Meldereinlauf

52. 29. Dezember 2007 - 00.59 Uhr Meldereinlauf Hauptbahnhof


Samstag in der Nacht wurde auf dem Hauptbahnhof mutwillig ein Brandmelder ausgelöst. Unbekannte schlugen die Scheibe ein und betätigten den Alarm. Die sofort anrückende Berufsfeuerwehr Südwache sowie die Freiwilligen Wehren Ammendorf, Büschdorf und Kanena wurden wieder vergeblich zum Einsatz alarmiert. Der Melder wurde zurück gesetzt und die Freiwilligen Wehren konnten den Einsatz abbrechen. Einsatzende um 01.17 Uhr.

Teilen

Bürogebäudebrand

51. 8. Dezember 2007 - 06.21 Uhr Bürogebäudebrand


Am frühen Samstag Morgen wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr Südwache zu einem Brandeinsatz in einem ehemaligen Bürokomplex in der Delitzscher Straße 79 alarmiert. Zur Unterstützung wurden weiterhin die Freiwilligen Wehren Ammendorf, Kanena und Reideburg alarmiert. Die Polizei war zuerst am Einsatzort und meldete das es sich um einen größeren Brand handeln soll. Kurze Zeit später war die BF am Einsatzort und bestätigte die Lage. Zu diesem Zeitpunkt schlugen die Flammen aus mehreren Fenstern im 1. Obergeschoss heraus. Die Wasserversorgung gestaltete sich schwierig, weil der nächste Hydrant erst hunderte Meter entfernt war. Die FF Reideburg unterstützte die BF beim Aufbau der Wasserversorgung. Über mehrere Rohre wurde zuerst ein Außenangriff gestartet, während sich ein Trupp über eine Steckleiter in das Gebäude vorkämpfte. Die Berufsfeuerwehr hatte soweit alles im Griff, so dass die FF Ammendorf nach einiger Zeit Bereitschaft am Einsatzort diesen wieder verlassen durfte.

Teilen

Stadtschutz

50. 11. November 2007 - 17.54 Uhr Gerätehausbereitschaft


Sonntag Abend waren die Kräfte der Berufsfeuerwehr in einem Einsatz zur Unterstützung des Rettungsdienstes zur Hilfe einer schwer gewichtigen Person gebunden. Der speziell für solche Fälle beschaffte Großraumrettungswagen wurde durch mehrere Kameraden besetzt. Ein weiteres Löschfahrzeug der Südwache war zur Absicherung des Martinsfeuers auf dem Marktplatz. Um genügend Feuerwehrkameraden für eventuelle Ereignisse vorzuhalten, wurde die Feuerwehr Ammendorf und Passendorf in Gerätehausbereitschaft versetzt. Der Stadtschutz war somit gewährleistet. Nach 1 1/2 Stunden war alles vorbei und wir konnten ohne weitere Einsätze wieder zurück nach Hause zu unseren Familien.

Teilen

Rauchentwicklung

49. 28. Oktober 2007 - 11.10 Uhr Rauchentwicklung


Am Sonntag kurz vorm Mittagessen meldeten aufmerksame Bürger eine Rauchentwicklung im Gutsweg. Der Löschzug der Berufsfeuerwehr Südwache und die Feuerwehren Ammendorf, Büschdorf und Kanena wurden alarmiert. Wenige Minuten später war die Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Kanena und die Fahrzeuge der Ortswehr Ammendorf am Einsatzort. Vermutlich bei Arbeiten mit einem Brenner hatten sich gelagertes Papier und Kabelreste entzündet. Durch die Berufsfeuerwehr wurde ein C-Rohr zur Brandbekämpfung vor genommen. Die Wehren Ammendorf und Kanena verblieben 10 Min. in Bereitschaft am Einsatzort. Die FF Büschdorf wurde nicht benötigt und konnte den Einsatz abbrechen. Der Kleinbrand konnte schnell gelöscht werden und es ging für alle Kräfte zurück an ihre Standorte.

Teilen

Meldereinlauf

48. 25. Oktober 2007 - 21.04 Uhr Meldereinlauf


Durch einen Defekt an der Brandmeldeanlage bei der Halleschen Verkehrs AG in der Freiimfelder Straße, wurde am Donnerstag Abend Alarm für die Berufsfeuerwehr und den Abschnitt Süd gegeben. Die Berufsfeuerwehr war wieder sehr schnell am Einsatzort und konnte keinen Brand feststellen. Deswegen wurden die Freiwilligen Feuerwehren Ammendorf, Büschdorf und Kanena wieder aus dem Einsatz entlassen. Alle Wehren konnten Ihre Standorte wieder anfahren.

Teilen

Einsatzübung

47. 12. Oktober 2007 - 18.30 Uhr Einsatzübung: Wohnhausbrand


Durch die Freiwillige Feuerwehr Trotha wurde an diesem Freitag Abend eine Einsatzübung für die Feuerwehren Ammendorf, Trotha, Lettin, Neustadt und Dölau vorbereitet. Hierbei handelte es sich um einen Brand in einem Bürogebäude und einer Lagerhalle. Treffpunkt für alle Wehren war 18 Uhr in Trotha auf dem Sammelplatz. Um 18.30 Uhr wurden die ersten Kräfte, darunter auch unsere Drehleiter, alarmiert. Das ganze Szenario spielte sich in der alten Bundeswehr Kaserne in der Magdeburger Straße ab. Nachdem die ersten Kräfte vor Ort waren, konnte die erste Lagebeurteilung erfolgen. Durch den Brand im Gebäude schafften es mehrere Personen nicht mehr zum Ausgang und waren somit eingeschlossen. Über die Drehleiter wurde nun eine Evakuierung des Objektes vorgenommen. Die Brandbekämpfung wurde eingeleitet. Das besonderes Ziel bei der Übung war die Wasserentnahme aus offenen Gewässern. Hier wurde ein kleiner Bach so weit angestaut, dass eine stabile Wasserversorgung möglich war. Ein weiteres Feuer brach kurz danach in einer Lagerhallen in unmittelbarer Nähe aus. Weitere Kräfte wurden nachalarmiert. Nun fuhren die restlichen Fahrzeuge der FF Ammendorf und die FF Neustadt zum Einsatzort. Vom Einsatzleiter bekamen wir eine Lageeinweisung und unseren eigenen Brandabschnitt zugeteilt. Neben dem Lagerhallengebäude stand unmittelbar daneben ein Dieseltank. Da dieser unmittelbar beflammt wurde, war es sehr wichtig diesen zu kühlen um gewaltige Folgeschäden zu vermeiden. Aus der Deckung heraus, kühlten die Trupps der FF Neustadt mit einem B-Rohr den Kessel. Der Angriffstrupp ging zur Brandbekämpfung in die Lagerhalle vor. Die Wasserversorgung wurde durch die beide Wehren aufgebaut. Ein weiterer Trupp zur Kühlung des Tankes ging nun in Stellung. Das Feuer konnte symbolisch schnell gelöscht und der Tank solange gekühlt werden, dass davon keine Gefahr mehr ausging. Nach dem Aufräumarbeiten wurde noch eine kurze Auswertung gemacht.

Teilen

Wohnungsbrand

46. 16. September 2007 - 01.45 Uhr Wohnungsbrand


Sonntag in der Nacht wurden der Abschnitt Süd und der Löschzug Hauptwache zu einem Wohnungsbrand in die Ludwigstraße alarmiert. Es handelte sich um einen Brand in der Küche. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst vorgestellt. Die Berufsfeuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht. Die anrückenden Freiwilligen Wehren Ammendorf, Büschdorf und Kanena konnten die Einsatzfahrt abbrechen. Da der zweite Löschzug der Südwache ebenfalls an einem anderen Einsatzort gebunden war, übernahm der Abschnitt Süd für ca. 15 Minuten den Stadtschutz. Einsatzende gegen 02.30 Uhr.

Teilen

Brand im Sommerbad

45. 27. August 2007 - 19.59 Uhr Brand im Sommerbad

 

Vermutlich durch Brandstiftung ging der Bademeisterturm des alten Sommerschwimmbades in Ammendorf in Flammen auf. Auf den stillgelegten und verschlossenen Gelände in der Kurt-Wüsteneck-Straße bemerkten Anwohner eine Rauchentwicklung aus dem Bad aufsteigen. Der Löschzug Südwache wurde zu diesem Einsatz alarmiert. Ein weiterer Anrufer meldete ebenfalls eine Rauchentwicklung in der Merseburger Straße nähe eines Einkaufscenters. Da davon ausgegangen werden musste, dass es sich um 2 Einsatzstellen handelt, wurden der Abschnitt Süd noch nachalarmiert. Die am Einsatzort befindliche Berufsfeuerwehr teilte über Funk mit, dass es sich hier um die selbe Brandstelle handelt. Daraufhin wurde an alle Freiwilligen Wehren eine Stornoalarmierung gesendet und wir durften den Einsatz abbrechen. Einsatzende 20.02 Uhr.

 

 

Teilen

Einsatzübung

44. 23. August 2007 - 18.00 Uhr Einsatzübung im Gartencenter


An diesem Donnerstag wurde durch unseren Fachbereich Abt. Aus- und Fortbildung eine Einsatzübung mit Prioritäten zur Menschenevakuierung durchgeführt. An dieser Übung nahm der Abschnitt Süd teil. Die drei Freiwilligen Feuerwehren wurden um 18 Uhr zu einem Meldereinlauf in das Gartencenter nach Bruckdorf alarmiert. Mit lauten Krawall, fuhren die 7 Fahrzeuge der Wehren zum Einsatzort. Vor Ort nahm uns der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr in Empfang und gab jeder Feuerwehr Ihre Aufgaben. Wir hatten zwei Aufgaben bekommen. Zuerst kühlen der Dachfläche und die Ausbreitung des Feuers verhindern und eine stabile Wasserversorgung herzustellen mit anschließender Brandbekämpfung. Zum ersten ging der Trupp der Tanklöschfahrzeug mit Pressluftatmer über die Drehleiter zur Brandbekämpfung der Dachfläche vor. Das Löschgruppenfahrzeug wurde auf die andere Seite des Marktes beordert und suchte eine Wasserentnahmestelle. Der nächste Hydrant war ein bisschen entfernt und die Trupps mussten eine Wasserversorgung über lange Wegestrecke aufbauen. Das nun bereitstehende Löschwasser wurde in ein Fahrzeug der FF Kanena gefördert. Ein weiterer Trupp rüstete sich nun aus. Die anderen Wehren hatten inzwischen mit der Brandbekämpfung begonnen und alle Personen im Center waren schon evakuiert. Die Übung fand bei vollem Ladenbetrieb statt. Kurze Zeit später war schon alles vorbei. Alle Aufgaben waren abgearbeitet und es ging zum Aufräumen. Im Anschluss konnte noch ein gutes Resümee gezogen werden.

Teilen

Meldereinlauf

43. 20. August 2007 - 23.43 Uhr Meldereinlauf im Krankenhaus


In den Mitternachtsstunden löste ein Brandmelder des St. Barbara Krankenhauses aus und lief bei der Leitstelle der Feuerwehr und Rettungsdienst Halle und Saalkreis ein. Unverzüglich handelte der Disponent in der Leitstelle und alarmierte den Löschzug Südwache und die Freiwilligen Feuerwehren des Abschnittes Süd. Es dauerte nicht lange, da waren alle 4 Wehren vor Ort. Durch die Berufsfeuerwehr wurde der betroffene Bereich kontrolliert. Es handelte sich um eine Störung in der Anlage. Alle Fahrzeuge konnten ihre Standorte ohne Einsatz wieder anfahren. Einsatzende um 00.15 Uhr.

Teilen