Fahrzeuge im Überblick

In dieser Übersicht möchten wir Ihnen die aktuellen Einsatzfahrzeuge der Ammendorfer Wehr vorstellen. Wenn Sie detaillierte Informationen zu den abgebildeten Fahrzeugen wünschen, bitten wir Sie die Seite nach unten zu scrollen.

fiat k lf8 k
dlk k tlf3000 k
rtb1 k
 

 

Mannschaftstransportfahrzeug

fiat

MTF

Fahrgestell: Fiat Ducato

Baujahr: 2002

Gewicht: 2,1 Tonnen

Leistung: 125 PS

Fahrzeugbeschreibung

Mannschaftstransportfahrzeug

Besatzung: 1 Gruppe (1+8 Mann)

Verwendungszweck

dient zum Nachrücken oder Austauschen von Einsatzkräften

 

 

 

Löschgruppenfahrzeug 8/6

lf8

LF 8/6

Fahrgestell: Iveco Magirus Euro Fire 100E21

Aufbau: Magirus Brandschutztechnik Werk Weisweil

Baujahr: 2003

Gewicht: 10 Tonnen

Leistung: 210 PS

permanenter Allradantrieb

Fahrzeugbeschreibung 

Löschgruppenfahrzeug

Besatzung: 1 Gruppe (1+8 Mann)

Pumpenleistung: 800 l/min bei 8 bar

Wassertank: 600 l

Verwendungszweck

Beladung für Brandbekämpfung:

u.a. - 4 Atemschutzgeräte (davon 2 in der Mannschaftskabine zum sofortigen anlegen)

- 260 m B-Schlauch

- 160 m C-Schlauch

- 50 m Schnellangriffsschlauch zur Bekämpfung von kleineren Bränden Bsp. Containerbrand

- Strahlrohre in den Größen B, C und D

- 60 l Schaumbildner zur Erzeugung von Schaum bei Flüssigkeitsbränden

- Schwer und Mittelschaumrohr

- Tragbare Pumpe TS 8/8 (Tragkraftspritze Leistung: 800 l/min bei 8 bar)

 

Beladung für einfache technischer Hilfe:

u.a. - Kombigerät SPS 330 von „Weber“ zum retten von eingeklemmten Personen bei

Verkehrsunfällen

- Tauchpumpe TP 4/1 zum Auspumpen von Kellern nach Rohrbrüchen oder Unwettern

- Motorkettensäge zum zerkleinern von umgestürzten Bäumen nach Stürmen

- Stromerzeuger zum betreiben der elektronischen Geräte und zum Ausleuchten

 

 

 

Drehleiter mit Korb 23/12

dlk

DLK 23-12 Vario CC

Fahrgestell: MAN 14.232

Aufbau: Magirus Brandschutztechnik Werk Ulm

Baujahr: 1994, seit 2001 bei uns im Dienst

Gewicht: 14 Tonnen

Leistung: 232 PS

Variables Abstützsystem (Vario)

Computer Controlled (CC) -> Computer unterstützt

Fahrzeugbeschreibung 

Drehleiter mit Korb

Besatzung: 1 Trupp (1+2 Mann)

Nennrettungshöhe: 23 Meter bei 12 Meter Nennausladung

max. Rettungshöhe: 30 Meter

Korb: ausgelegt für 3 Personen (270 Kg)

Verwendungszweck

Beladung für Brandbekämpfung:

u.a. - extralange Schläuche (35 m) für den Leiterbetrieb

- Wendestrahlrohr (zur Brandbekämpfung aus großen Höhen)

- diverse andere Strahlrohre und Schläuche

 

Beladung für einfache technischer Hilfe:

u.a. - Rollgliss: 30 m und 60 m zur Rettung von Personen aus Schächten o.ä.

- Stahlseile zum anheben von Lasten, bei 8 m ca. 1 Tonne

- Stromerzeuger zum betreiben der elektronischen Geräte und zum Ausleuchten

- Motorkettensägen eine Strom- und eine mit Benzinmotor angetrieben zum zerkleinern von

umgestürzten Bäumen oder zum entfernen loser Äste nach Stürmen

 

 

 

TLF 3000

 tlf3000

 

TLF 3000

Fahrgestell: MAN TGM 13.290
Aufbau: Ziegler Werk: Mühlau
Gewicht: 13 t
Leistung: 213 KW = 290 PS
Pumpenleistung: 2000 l/min bei 10 bar
Wassertank: 3500 Liter
Schaummittel: 120 Liter in Kanistern
Besatzung: 1:2 (Trupp)

Feuerwehrtechnische Beladung

Absperrmaterial:

- 4 Blitzleuchten, 6 Pylonen (Kegel) und 3 Warndreiecke
- Zusätzlich befindet sich am Heck eine Heckwarneinrichtung bestehend aus 4 LED Blitzern.

Aus- und Beleuchten:

- Stativ ausziehbar auf 5m mit 2x 50W LED Scheinwerfern
- Lichtmast ausfahrbar auf 4m mit 4x 50W LED Scheinwerfern
- Stromaggregat mit 5,5 KVA
- 2x50m Kabeltrommeln

Material für Unwetter:

- je 1x Tauchpumpe 2/1 und 4/1 (200l/min bzw. 400l/min bei 1bar)
- Motorkettensäge samt Zubehör
- je 1 Feuerwehraxt und 1 Spalthammer
- Set Absturzsicherung

zur Brandbekämpfung:

- 12x 15m C-Schläuche, davon 8 Stk. in 4 Tragekörben
- 8 x 20m B-Schläuche
- 50m Schnellangriff mit C-Hohlstrahlrohr
- 2x C und 1x B-Hohlstrahlrohr
- Mehrzweckschaumrohr (M4/S4)
- Kübelspritze und 2x6kg ABC-Pulver Löscher für Kleinbrände
- 2x Einflaschen 300bar Pressluftatmer mit Reserveflaschen

zur Waldbrandbekämpfung:

- 4x15m D-Schlauch im Tragekorb
- C-D-C-D Verteiler
- 2x 20l Löschrucksäcke
- 2x D-Hohlstrahlrohre
- 2x Feuerpatschen
- je 1x Wiedehopfhacke und Dunghacke

zur Menschenrettung:

- 2x Fluchtmasken
- Rettungsrucksack
- Krankentrage und Rettungstuch

des Weiteren:

- Elektrolüfter
- 2x Multifunktionsleitern
- Dachmonitor (Wasserwerfer) HH1260, Durchflussmenge ca. 1200l/min, Wurfweite 50-60m

 

 

 

Rettungsboot - RTB 1

 rtb1

 

RTB 1

Rettungsboot nach DIN

DIN 1914             Fahrzeuge der Binnenschifffahrt - Arbeits-, Bei- und Rettungsboote

DIN 14961           Boote für die Feuerwehr

 

Funkkennung 16-98-01

 

Ausgestattet ist es mit einem Yamaha Außenbordmotor. Die Leistung beträgt 14.7 kW (20 PS) bei 5500 U/min.

Ein Treibstofftank mit einer Füllmenge von 25 Liter befindet sich an Bord.

Das Schlauchboot besteht aus 4 separaten Luftkammern die einzeln mit Luft befüllt werden.

Zu Wasser gelassen werden kann das Boot per Trailer, mittels Kran oder über die Drehleiter als Kranbetrieb.

Getragen wird das Rettungsboot von einem Motorboot Trailer Einachsig, ausgestattet mit einer Seilwinde und ausgelegt für eine Zuladung von 750kg.

Zur Beladung zählen Anlege- & Ankerausrüstung wie Fender und Anker. Des Weiteren befinden sich Rettungswesten, ein Rettungsring, Holzpaddel und  Erste Hilfe - Ausrüstung an Bord.

Einsatztemperaturen sind -30° bis +70°.

Ausgelegt ist das Boot für 7 Personen aber maximal 1.300 kg.

Die größtmögliche Motorisierung für dieses Boot wären 37 KW = 50,31 PS.