Da wackelte der Schlauchturm

ve17.03.01.02Feste feiern wie sie fallen, heißt es im Volksmund so schön. Dies nahmen sich auch die Kameraden zu Herzen und organisierten passend vor dem Rosenmontag eine kleine Faschingsfeier. Musik, Tanz und Spiel standen dabei an erster Stelle und erheiterten die Gemüter ungemein. Kaum einer versagte sich dem Spektakel. Nachdem sich alle Narren aus dem Gordischen Knoten zu einem vollständigen Kreis befreiten, schritten wir zum Tanz und Wahl des besten Kostüms über. Dabei kam es zu einem kleinen Stechen zwischen dem zweiten und dritten Platz, was nicht nur den Gewinnern einen riesen Spaß einbrachte, sondern auch dem Publikum, welches mit Stimmengewirr und Applaus am Ende abstimmte. Florian, unsere hübsche Zahnfee, setzte sich unter einem gewaltigen Gejohle bei der knallharten Bewertung des Publikums durch und ergatterte den zweiten Platz. Unser Frank erhielt mit den meisten Stimmen den ersten Rang.

Teilen

Fahrzeugübergabe und 25 jährige Partnerschaft

ve15.09.05.041Der 5. September 2015 wird wieder ein Kapitel in der Ammendorfer Chronik füllen und uns an diesen Tag lange erinnern. Traditionell veranstalteten wir auch in diesem Jahr ein großes Sommerfest verbunden mit einem Tag der offenen Tür für alle Kammeraden, Freunde, Nachbarn und allen Unterstützern der Feuerwehr. Das Tagesprogramm war gut gefüllt. Von Übungen bis hin zur Kinderanimation war alles geboten. Die Kameraden sorgten z.B. mit Erbsensuppe aus dem Feldkochherd und frisch Gegrillten für Ihr leibliches Wohl. Ein ganz besonderer Höhepunkt war die Einweihung eines neuen Löschfahrzeuges. Unser Tanklöschfahrzeug aus dem Baujahr 1992 wurde durch ein neues Tanklöschfahrzeug ersetzt. Trotz einiger Defekte am Fahrzeug war unsere gute alte Dame immer zur Stelle und hatte uns nie im Stich gelassen. So freuten sich die Kameraden mit einem weinenden Auge. Oberbürgermeister Bernd Wiegand, Sicherheitschef Tobias Teschner und Stadtwehrleiter Andy Ziems übergaben um 14:15 Uhr den Übergabeschlüssel an den Ammendorfer Feuerwehrchef Thomas Sperling. Bereits 2013 wurde das Fahrzeug von der vorhergehenden Wehrleitung geplant und die Wünsche in die Tat umgesetzt. Nun war es soweit. Ein weiterer und auch wunderschöner Moment war die Beurkundung einer 25 jährigem Partnerschaft. Vor 25 Jahren haben die „Väter“ der Feuerwehren Halle-Ammendorf und Karlsruhe-Hagsfeld eine Partnerschaft beurkundet die seit dem bestens gepflegt wird. Nach Möglichkeit versuchen wir uns jedes Jahr mindestens ein Mal gegenseitig zu besuchen. So sind wir ganz Stolz, dass dieser 5. September gemeinsam mit unseren Freuden aus Karlsruhe begangen wurde.

Teilen

Schlauchboottour auf der Saale

ve15.09.10.02ve15.09.10.01Für Sonnabend den 22. August hatten wir uns eine Schlauchboottour durch das Saaletel  vorgenommen. Wir trafen uns gegen 7:00 Uhr am Eisenbahn-Haltepunkt Ammendorf und fuhren mit dem Zug bis Naumburg . Von da aus legten wir die ca. 2 km vom Bahnhof bis zum Blütengrund zu Fuß zurück wo wir von den freundlichen Mitarbeitern von Saale-Unstrut-Tours in Empfang genommen wurden und die für die Tour erforderlichen Ausrüstungsgegenstände entgegennahmen. Mit Bussen ging es dann weiter bis Camburg , dort warteten bereits zwei große  Schlauchboote auf uns. Nach  Einweisung durch den Veranstalter und Einteilung der Besatzungen legten wir mit unseren Booten vom Saaleufer ab und begannen unsere ca. 27 km lange Fahrt flussabwärts. Nach einer kurzen Eingewöhnung in die doch recht trägen Boote gelang es uns dann immer besser diese in der Strömung zu halten und Untiefen sowie den häufigen Kiesbänken auszuweichen . Auch die Überwindung von Stromschnellen gelang uns immer besser. Etwa nach 7 km war der erst Halt in Kaatschen geplant wo es nach unseren Informationen ausgezeichnete Thüringer Roster vom Grill geben sollte.

Teilen

Eine Freiwillige Feuerwehr ist wie eine zweite Familie

ve15.03.15.06

Das hohe Einsatzaufkommen und die vielseitigen Einsatzarten der Feuerwehr Halle wären ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer nicht realisierbar. Gerade die Großveranstaltungen zur Absicherung der Händelfestspiele und des Laternenfestes oder bei Großeinsätzen wie zum Beispiel das Hochwasser sind ohne die Freiwilligen Feuerwehren nicht durchzuführen. Das Mitglied im Ehrenamt ist aber ein schwer besetzter Job. Jede Freiwillige Feuerwehr kämpft um jeden Kameraden und sorgt sich ständig um neue Mitglieder. Um das Ehrenamt Feuerwehr einmal mehr in die Öffentlichkeit zu stellen, fand diesen Sonntag das 1. Feuerwehr Halle Fotoshooting statt. 104 Kameraden mit 25 Einsatzfahrzeugen der verschiedenen Ortswehren fanden sich um elf Uhr auf dem halleschen Marktplatz ein. Die Einsatztechnik und die in Einsatzbekleidung angezogenen Wehrleute ergaben ein geniales Bild. Auch die Ammendorfer Kameraden waren mit vier Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften vertreten. Martin Salaw, ein Mitglied der Ammendorfer Wehr, sagte einmal, die Feuerwehr ist wie eine zweite Familie. Damit scheint er nicht allein dazustehen. Der Zusammenhalt, die gegenseitige Unterstützung und die Gewissheit, dass im Notfall jemand da ist, macht eine Feuerwehr aus. Zeigen Sie Mut zum Ehrenamt. Unterstützen Sie Ihre Ortsansässige Feuerwehr.

Teilen

Piraten, Ritter, Hexen und Nonnen eroberten das Gerätehaus

ve15.02.14.12Es waren schon gruselige Gestalten die sich letzten Samstag rundum das Feuerwehrgerätehaus in Ammendorf aufhielten. Unter dem Motto „verliebte Pärchen“ trafen sich die Kameraden und deren Partner 17 Uhr in der Feuerwehr. Die Veranstaltung wurde zum größten Teil von unseren Kameradinnen Sandra und Nicole organisiert, die auch im Schulungsraum ein tolles Ambiente herzauberten. Die Verpflegung des Abends wurde von allen Feiernden mitgebracht. So standen mehrere Suppen, Salate, belegte Brötchen und vieles mehr zur Auswahl. Eine reichliche Auswahl an Gemeinschafts- und Gruppenspielen lies die Zeit sehr schnell verstreichen. Neben den Spielen Paketzustellung, Streichholzweitwerfen und Wattebauschpusten wurde im Abendverlauf das beste Kostüm ausgezeichnet. Unsere saubere Oma Frank holt sich den ersten Platz nach Hippie Florian und Pirat Steffen. Alle drei nominierten Kameraden versuchten sich im Anschluss beim Singen im Helene Fischer Remix (Video in der Mediathek). Ein sehr lustiger und kameradschaftlicher Abend verging viel zu schnell. Allen hat es einen riesen Spaß gemacht.

Teilen

Weihnachtsfeier in der Broihanschenke

ve14.12.20.02Jedes Jahr wird sich bei den Kameraden mit einer Weihnachtsfeier für die jährliche Arbeit bedankt. Um die Spannung und die Freude auf die Veranstaltung zu steigern, wird jedes Jahr ein anderes Programm geboten. Begonnen hatte die diesjährige Feier mit einer fast dreistündigen Straßenbahnrundfahrt durch Halle. Ein Fremdenführer begleitete uns und erzählte wahnsinnig viel über unsere Händelstadt. Nach erfolgter Bildungsreise kehrten wir in den Gewölbekeller der Boihanschenke in Ammendorf ein. Knapp fünf Meter tief unter der Erde war natürlich auch kein Handyempfang. So musste sich wieder altertümlich miteinander unterhalten werden. Mal Spaß bei Seite, ein schöner Abend mit reichlich Essen und Getränken wurde geboten. Es hat wieder viel Spaß gemacht.

Teilen

Schön, dass Sie da waren ...

ve14.11.28.01ve14.11.28.02Letzten Freitag hatten wir mit Ihnen gemeinsam den Weihnachtsbaum geschmückt und einen gemütlichen Abend verbracht. Für die große Teilnahme möchten wir noch mal ein großes Dankeschön loswerden. Bei leckeren Glühwein, Steaks und Bratwürsten hatte es sich bei molliger Wärme am Lagerfeuer gut aushalten lassen. In diesem Jahr haben wir sogar zwei schöne Weihnachtsbäume. Einer strahlt gut zu sehen auf der Terrasse und der andere schmückt das Innere des Gerätehauses. An die lieben Sponsoren der Bäume, der Toom Baumarkt auf der Silberhöhe und das Gartenreich Zeising, einen  großen Dank. Wir wünschen Ihnen schon mal eine schöne Adventszeit und hoffen, dass Sie uns nie ernsthaft brauchen. Ihre Kameraden der Feuerwehr Ammendorf.

Teilen

Hochzeit von Sandra und Florian am 26. Juli 2014

ve14.07.26Die Ammendorfer Kameraden gratulieren recht herzlich zur Hochzeit und wünschen alles Gute. Zur Erinnerung an die unvergesslichen Momente ein kleines Video.

Teilen

20 Jahre Jugendfeuerwehr Ammendorf

ve13.09.21.28Erinnern Sie sich noch? Im September dieses Jahres feierte unsere Jugendfeuerwehr ihr 20. Bestehen nach der Wendezeit. Dieser Tag war natürlich hauptsächlich von der Jugendfeuerwehr geplant und vorbereitet worden. Ein besonderer Höhepunkt sollte die in stundenlanger Arbeit von den Jugendlichen vorbereitete Feuerwehr-Rallye werden. So hatten sie sich sieben Stationen ausgedacht, an denen es galt, die meisten Punkte zum Beispiel beim Anlegen eines Druckverbandes, der korrekten Ausführung der stabilen Seitenlage und Dosenschießen zu ergattern. An jeder Station musste außerdem eine Frage rund um die Jugendfeuerwehr Ammendorf und ihr Gerätehaus beantwortet werden. Das Zählen aller im Museum ausgestellten Feuerwehrhelme trieb so Manchen Schweißperlen auf die Stirn. Leider hielt sich der Besucherandrang unserer jüngeren Gäste in Grenzen, sodass nur eine überschaubare Zahl an Zweierteams bei der Rallye startete. So hatte dies jedoch auch etwas Gutes für die Teilnehmer: über die ausgelobten Preise für das jeweils beste Team in den beiden Altersklassen durften sich dann stattdessen der erste und der zweite Platz der Altersklasse der Sechs- bis Zwölfjährigen freuen.

Teilen

MDI-Sportoffizier besucht Weihnachtsfeier

ve13.12.21.48Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Viele Einsätze, Übungen, Ausbildungen und Besuche in Schulen und Kindergärten haben die Frauen und Männer unserer Wehr dieses Jahr wieder gemeistert. Wir sind wirklich stolz darauf, dass die Kameraden so viel Zeit und Engagement in ihr Ehrenamt stecken. Einen Dank auch an die Partner der Kameraden. Jedes Jahr versuchen wir die Weihnachtsfeier mit verschiedenen Höhepunkten zu versehen, um den Abend für die Kameraden so lustig und angenehm wie möglich zu gestalten. So war am vergangenen Samstag, 21. Dezember 2013, ab 16:30 Uhr Einlass in die Hallen der Feuerwehr. Schon am Empfang das erste Hindernis für manche Kameraden. Kein Geschenk mit, nicht ordentlich angezogen und die Zigarette im Mund. Das war ein gefundenes Fressen für Harald Klausing. Der Generalmajor als MDI-Sportoffizier aus dem Dresdner Ministerium verwies schon am Eingang die Kameraden in ihre Schranken. So wurde den Rauchern ein bestimmter Platz zum Stillen ihrer Bedürfnisse bereit gestellt. Kritisch wurde auf die Zeit geachtet.

Teilen