Einsätze 2006

Einsatzübung

9. 07. April 2006 - 19.11 Uhr Einsatzübung


Kurz nach 19 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Ammendorf zu einer Rauchentwicklung zum Sommerbad alarmiert. Nach genauerer Frage zum Einsatzort wurde uns das Freibad Ammendorf mitgeteilt. Die drei zum Einsatz ausgerückten Fahrzeuge fuhren zuerst den Parkplatz einer benachbarten Kaufhalle an, um eine Anfahrtsmöglichkeit zu finden. Eine leichte Rauchentwicklung im Umkleidetrakt war zuerkennen. Die Fahrzeuge verschafften sich Zugang über die Einfahrt Kurt-Wüsteneck-Straße. Dort mussten zuerst 2 Tore überwunden und die Vorhangschlösser mit Hilfe des Bolzenschneiders geknackt werden. Ein mit alarmierter Rettungswagen vom DRK erreichte ebenfalls den Einsatzort. Nach eintreffen auf dem Grundstück, konnte gleich bei der Lageerkundung laute Hilferufe aus den Umkleidekabinen vernommen werden. Sofort wurde der Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt. Zwei weitere Trupps bauten eine Löschwasserversorgung mit der Tragkraftpumpe vom Beckenrand zum Einsatzort auf. Der Angriffstrupp hatte mühe sich im dichten Qualm zu orientieren. Bereits beim öffnen der Tür kamen ihnen dicke Rauchschwaden entgegen. Der gesamte Raum war so dunkel, dass man die eigene Hand vorm Auge nicht erkennen konnte. In einem Nachbarraum wurden 2 Kinder gefunden, die sich wahrscheinlich vor den Flammen versteckt hatten. Eins davon lag bewusstlos auf dem Boden und das andere Kind versteckte sich vor Angst hinter den Möbeln. Mit Hilfe des Rettungstrupps wurden beide Kinder unverzüglich aus dem verqualmten Gebäude befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Während dessen der ausgewechselte Angriffstrupp die Brandbekämpfung wieder aufnahm, wurde ein zweites C-Rohr über die Drehleiter vorgenommen. Ein drittes Kind konnte bei der Kontrolle der restlichen Gebäude gerettet werden und wurde mit verdacht auf Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst übergeben. Das Feuer wurde gelöscht und im Brandraum wurden sämtliche Türen geöffnet, um den Raum zu belüften. Im Anschluss der Übung wurde eine Auswertung gemacht, wo Fehler und Verbesserungen durchgesprochen wurden. Die Fahrzeuge wurden wieder Einsatzbereit gemacht und die Atmer getauscht. Vielen Dank an die Kollegen des DRK.

Teilen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok