Einsätze 2011

Hubschraubereinsatz in der Elsteraue

Einsatznummer: 121, Datum: 7. Oktober 2011, Zeit: 18.46 Uhr - 20.27 Uhr, Ort: Am Wasserwerk, Einsatzart: Hilflose Person


e11.10.07.04Bei Abenddämmerung wurde der Löschzug Südwache und die Ammendorfer Wehr zu einer vermutlich hilflosen Person auf einem Dach alarmiert. Angestellte und Saunabesucher des Spaßbades Maya Mare hatten Hilferufe aus dem Bereich der Elsteraue wahrgenommen. Bei Ankunft der Ammendorfer Wehr am Einsatzort wurde der Kontakt zum Anrufer hergestellt. Durch Mitarbeiter wurden wir in Empfang genommen und auf deren Betriebshof geleitet. Die dort wartenden Saunabesucher und Mitarbeiter schilderten uns ihre Wahrnehmung und zeigten den Bereich aus dem die Hilferufe gekommen waren. Zusammen mit der Berufsfeuerwehr teilten sich die Trupps zur Personensuche in dem unwegsamen und morastigen Bereich auf. Wir brachten die Drehleiter in Stellung und kontrollierten das Naturgebiet von oben. Das Tanklöschfahrzeug fuhr die Freie Waldorfschule Nahe der Elsteraue an. Hier wurde ein weiterer Zeuge angetroffen, der diese Hilfeschreie bestätigte. Mehrere Polizeifahrzeuge und ein Rettungswagen standen am Einsatzort bereit. Zum Zeitpunkt der Rettungsaktion setzte die Dämmerung ein und die Rettungskräfte konnten fast nichts mehr sehen. In dem Naturgebiet verläuft die Weiße Elster. Die Möglichkeit, dass die Person beim Spazierengehen ins Wasser gestürzt sein könnte, war groß. Zur Unterstützung wurde ein Hubschrauber der Polizei angefordert. Dieser machte sich sofort auf dem Weg von Magdeburg nach Halle. Mit einer speziellen Wärmebildkamera und einem Suchscheinwerfer ausgestattet wurde im Einsatzverlauf der komplette Auenbereich kontrolliert. Die Polizei fuhr mit Lautsprecherdurchsagen durch die benachbarten Straßen, um nach Zeugen oder Hinweisen zu suchen. Eine Frau meldete sich bei der Polizei und gab den entscheidenden Hinweis zur Rettung der Person.  Die Angaben der Frau brachten eine Wende in diesem Fall.

Sie hatte die Hilferufe auch bemerkt und einen betrunkenen Mann im Auengebiet vorgefunden. Durch den vermutlich starken Alkoholgenuss konnte der Mann aus eigener Kraft den Weg nach Hause nicht mehr finden und stürzte immer wieder in die Brennnesseln. Während die Rettungskräfte alarmiert wurden, hatte die Frau den betrunkenen Mann aus Mitleid zur Straßenbahnhaltestelle gebracht. Nach Rücksprache und Vernehmung aller Zeugen konnte der Taghergang aufgeklärt und ausgeschlossen werden, dass es sich hier um eine weitere Person handelte. Alle Einsatzkräfte haben ihre Rettungsarbeiten nach einer stundenlagen Suche eingestellt.

e11.10.07.01e11.10.07.02e11.10.07.03


Teilen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok