Jugend aktuell

Mit 112% in eine neue Amtszeit

ja15.02.14.01Am frühen Samstagvormittag des diesjährigen Valentinstages gaben sich im Stadthaus nicht nur Brautpaare das Ja-Wort, sondern auch zahlreiche Angehörige der Jugendfeuerwehren Halles ihre Stimmen ab. Die fast vierzig Vertreter fanden sich herausgeputzt und bester Schale im großen Saal ein, um bei der Delegiertenversammlung das die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen und mit ihrem Wahlrecht die kommenden gestalten zu können. Nach der Begrüßung durch die Stadtjugendwartin Franziska Künzelmann folgten die Grußworte der Gäste. Der Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand hob hierbei die Möglichkeiten der Jugendlichen zur demokratischen Teilhabe bei der Gestaltung ihrer Jugendfeuerwehr lobend hervor. Außerdem nannte er als Ziel einen Korridor für den besseren Übergang von Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr in die Berufsfeuerwehr Halle zu schaffen – eine wunderbare Motivation für die Jugendmitglieder von heute! Der Landesjugendfeuerwehrwart Michael Kiel sprach seinen Dank für die Unterstützung auf Landesebene durch die halleschen Kameraden aus. „Sie haben eine großartige Feuerwehr“ übermittelte Michael Kiel dem Oberbürgermeister. Weiterhin nutzte der Landesjugendwart die Gelegenheit für eine besondere Ehrung. Unter Beifall wurde die amtierende Stadtjugendwartin, welche bereits seit 1997 auf Ortsebene im Bereich der Jugendarbeit aktiv ist, mit der zweithöchsten Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr bedacht: die Ehrennadel der Stufe Silber. Sichtlich gerührt nahm Franziska Künzelmann die Auszeichnung entgegen und bedankte sich insbesondere bei den Kindern und Jugendlichen der Jugendfeuerwehren, die das ausmachen, wofür sie sich gern einsetzt.

Nach weiteren Grußworten unter anderem vom Stadtwehrleiter Andy Ziems ermöglichten die folgenden Berichte der Stadtjugendwarte, Fachbereichsleiter und Kassenbeauftragten einen kritischen Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre. So schloss die Jugendfeuerwehr Halle das Jahr 2014 mit 124 Mitglieder in elf Jugendabteilungen und 62 Kindern in sechs Kinderfeuerwehren ab. Bemerkenswert, dass die Jugend zu einem Viertel und die Kinderabteilung sogar zu einem Drittel Mädchen bestehen. Die zahlreichen über das Jahr verteilten Veranstaltungen erfreuen sich regem Zuspruch aus eigenen Reihen, aber auch mit Abteilungen aus dem Saalekreis wurde intensiver gemeinsame Jugendarbeit betrieben. Den Hallensern stehen dabei zurzeit 28 vollständig ausgebildete, ehrenamtliche Jugendbetreuer sowie sechs qualifizierte Kinderfeuerwehrbetreuer zur Verfügung. Nach den ersten 2009 gegründeten halleschen Kinderfeuerwehren, sind auch diese kleinsten Feuerwehrmitglieder fester Bestandteil unserer Stadt geworden, die viele Aktionstage für Kinder anbieten.

Besondere Erwähnung fand auch die Öffentlichkeitsarbeit der Jugendfeuerwehr Halle, die seit nun fast zwei Jahren auch auf Facebook vertreten ist und sich einer zunehmenden Zahl an „Likes“ erfreut. Leider sind laut dem zuständigen Fachbereichsleiter die namhaften regionalen Medien noch sehr zurückhaltend, wenn es um Berichterstattungen über die ehrenamtliche Jugendarbeit geht.

Den Abschluss fand die diesjährige Versammlung mit den Wahlen der Mitglieder des Jugendfeuerwehrvorstandes. Manch Jugendlicher durfte hierbei ganz gespannt zum ersten Mal in seinem Leben sein Kreuz auf dem Wahlzettel setzen. Auch drei Ammendorfer Mitglieder stellten sich den Wahlen, wovon zwei direkt gewählt und der dritte als stellvertretender Delegierter für Landesjugendfeuerwehrversammlungen beschlossen wurde. Die bis dato amtierende Stadtjugendwartin Franziska Künzelmann (FF Trotha) sowie ihr Stellvertreter Denis Kaltenbach (FF Lettin) wurden einstimmig in ihre Ämter wiedergewählt. Auch der Fachbereichsleiter für Bildungsarbeit, Fabian Kirchhoff (FF Büschdorf), der Kassenprüfer Mario Fürste (FF Büschdorf), die Kassenwartin Ilona Bartsch (FF Trotha) und die Stadtjugendsprecherin Henriette Rymus (FF Ammendorf) werden ihre Arbeit wie gewohnt fortsetzen. Neu ins Amt gewählt nehmen als FBL für Öffentlichkeitsarbeit Michael Kreyser (FF Passendorf), als FBL für Lager und Freizeit Henning Fanter (FF Lettin), als zweiter Kassenprüfer Christoph Kramer (FF Büschdorf), als Schriftführerin Manuela Bartsch (FF Trotha), als Delegierter für die Landesjugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt Stefan Diewock (FF Lettin) und als FBL Wettbewerbe Viola Schreck (FF Ammendorf) fortan ihre Arbeit auf.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewählten! Wir bedanken uns bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit und wünschen dem neuen Vorstand viel Energie, Ausdauer und Geschick, aber auch jede Menge Freude bei seiner Tätigkeit. So sprach die Stadtjugendwartin doch treffende Abschlussworte auch in Richtung der Jugendwarte und Helfer: „Es ist nicht selbstverständlich in der heutigen Zeit so eine Doppelbelastung auf sich zu nehmen“ und zitierte passend Willy Brandt: „Wir brauchen die Herausforderung der jungen Generation, sonst würden uns die Füße einschlafen“.

  • ja15.02.14.01
  • ja15.02.14.02
  • ja15.02.14.03
  • ja15.02.14.04
  • ja15.02.14.05
  • ja15.02.14.06
  • ja15.02.14.07
  • ja15.02.14.08
  • ja15.02.14.09
  • ja15.02.14.10
Teilen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok